Nano

Siehe auch

Wer Vim zu sperrig findet, wird vielleicht mit GNU nano (Nano’s ANOther editor) glücklich. Nano ist ein einfacher, schneller und grafischer Konsolen-Editor. Nano wird in einer CentOS Minimal-Umgebung nicht mitgeliefert, lässt sich aber ohne weitere Abhängigkeiten nachrüsten.

Links
../_images/nano.png

nano in Aktion

Verwendung

Die wichtigsten Keyboard-Shortcuts für nano sind:

Ctrl + x oder F2

nano beenden. Das Speichern geänderter Dateien mit y und Enter bestätigen.

Ctrl + o oder F3

Datei speichern

Ctrl + w oder F6

Suche nach Zeichenfolge Alt-w: nächsten String suchen

Ctrl + c oder F11

Aktuelle Position wie Zeilennummer, Spaltennummer usw. anzeigen

Ctrl + _

Springe zu Zeile …

Ctrl + t

Springe zu Zeile und Spalte …

Ctrl + w, Ctrl + y

Springe zur ersten Zeile

Ctrl + w, Ctrl + v

Springe zur letzten Zeile

Ctrl + k oder F9

Ausschneiden. Wenn nichts markiert ist, wird die aktuelle Zeile ausgeschnitten (und in den „cutbuffer“ gepackt).

Ctrl + u

Einfügen und Undo

Alt + t

Löscht den Inhalt von der aktuellen Cursorposition bis zum Ende der Datei.

Alt + p

Whitespaces anzeigen an/aus.

Alt + y

Syntax-Highlighting an/aus.

nano kann über Start-Parameter im Verhalten angepasst werden.

  • nano starten und die Datei file.txt öffnen:

    nano file.txt
    
  • Lädt die Datei file.txt und springt zur Zeile 123:

    nano +123 file.txt
    
  • Lädt die Datei file.txt und springt zur Zeile 123, Spalte 35:

    nano +123,35 file.txt
    
  • Statt seitenweise wird so zeilenweise gescrollt:

    nano --smooth
    
  • Rückt die aktuelle Zeile wie die darüberstehende Zeile ein:

    nano --autoindent
    
  • Legt vor dem Speichern eine Sicherheitskopie der bearbeiteten Datei an; deren Dateiname beginnt mit ~:

    nano --backup
    
  • Setzt die Tab-Breite auf 4 Leerzeichen:

    nano --tabsize=4
    
  • Startet nano im read-only-Modus:

    nano --view
    

Die Parameter lassen sich in einer Datei namens nanorc ablegen, um sie dauerhaft für den aktuellen oder für alle Benutzer zu setzen. Dazu muss nano mit der Option --enable-nanorc compiliert sein, was man über den Aufruf nano --version herausfindet (ist in RHEL/CentOS gesetzt). Um die oben gezeigten Parameter für alle Benutzer zu setzen, editiert man die /etc/nanorc:

cat >/etc/nanorc <<EOF
set autoindent
set backup
set const
set smooth
set tabsize 4
set view
EOF

Installation und Konfiguration

yum -y install nano

Die Deinstallation ist einfach:

yum remove nano

Built on 2022-06-03