at

Um einen Befehl einmalig in der Zukunft auszuführen, kann das at-Kommando verwendet werden. Mit at definierte Jobs bleiben auch nach einem Reboot in der Queue erhalten. at läuft unter /bin/sh, nicht unter Bash. Es ist für Benutzer ohne root-Rechte einsetzbar.

yum -y install at
systemctl enable --now atd

# die "echo"-Angabe ist Pflicht
echo "systemctl restart httpd" | at 18:00
echo "systemctl reboot" | at 13:37

echo "ls -l" | at midnight
echo "ls -l" | at 10am Jul 31
echo "ls -l" | at 4pm + 3 days

Die Angabe at 04:04 wird - beispielsweise um 08:00 abgesetzt - automatisch als 04:04 am nächsten Morgen interpretiert. at 04:04 und at 04:04 + 1 days sind also äquivalent. Eine sekundengenaue Angabe ist nicht möglich.

atq listet die definierten Jobs mit ihren IDs auf (1 Tue May 2 04:04:00 2018 a root ist geplant, 1 Tue May 2 04:04:00 2018 = root wird gerade ausgeführt), atrm <id> <id> ... löscht einen oder mehrere Jobs.

Built on 2022-06-03