tuned

yum -y install tuned
systemctl enable --now tuned

Die einzelnen Profile und ihre Bedeutung:

tuned-adm list

Aktuell gesetztes Profil ermitteln:

tuned-adm active

Empfohlenes Profil vorschlagen lassen:

tuned-adm recommend

Profil setzen:

tuned-adm profile throughput-performance

Die Profile und Bedeutung:

  • accelerator-performance: Throughput performance based tuning with disabled higher latency STOP states

  • balanced: Kompromiss zwischen Energieeffizienz und Leistung

    • desktop: Verfeinert das „balanced“-Profil. Ermöglicht durch kernel.sched_autogroup_enabled=1 eine schnellere Antwort interaktiver Anwendungen, also optimal für den Desktop-Einsatz.

  • intel-sst: Configure for Intel Speed Select Base Frequency

  • latency-performance: Optimize for deterministic performance at the cost of increased power consumption

    • hpc-compute: Verfeinert das „latency-performance“-Profil. Optimize for HPC compute workloads

    • network-latency: Verfeinert das „latency-performance“-Profil. Optimiert den Netzwerkstack in bezug auf geringe Netzwerklatenz.

  • optimize-serial-console: Optimize for serial console use.

  • powersave: Optimize for low power consumption

  • throughput-performance : Optimiert das System für maximalen Durchsatz. Kann „balanced“ meistens vorgezogen werden.

    • network-throughput: Verfeinert das „throughput-performance“-Profil. Optimiert den Netzwerkstack bzgl. Streaming-Durchsatz. Wird nur auf älteren CPUs oder 40G+-Netzwerken empfohlen.

    • virtual-guest: Verfeinert das „throughput-performance“-Profil. Optimize for running inside a virtual guest.

    • virtual-host: Verfeinert das „throughput-performance“-Profil. Optimize for running KVM guests.

Die von den Profilen definierten Eigenschaften finden sich unter /usr/lib/tuned.

Built on 2022-06-03